AGB

Vertragslaufzeit, Kündigung und Ausfallzeiten

Der Trainingsvertrag wird auf die umseitig eingetragene Mindestdauer geschlossen. Wird der Vertrag zum Ende der eingetragenen Mindestdauer nicht mit der dreimonatigen Kündigungsfrist gekündigt, verlängert er sich erneut um die Mindestdauer. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen. Ein vorzeitiges Vertragsende ist ausgeschlossen.

Wird der Vertrag während der Mindestdauer ausgesetzt, verlängert sich die Mindestdauer um die Zeitspanne der Aussetzung (Nur aus gesundheitlich nachweisbaren Gründen möglich).

Gesundheit und Krankheit

Der Kunde bestätigt ausdrücklich, dass er/sie bzw. sein Sohn/seine Tochter sportgesund ist. Im Zweifelsfalle hat der Kunde vor der Anmeldung einen Arzt zu konsultieren. Ausfallzeiten, wie Krankheiten, berufliche Verhinderungen oder sonstige, entbinden nicht aus den Verpflichtungen dieses Vertrages. Bei Dauererkrankung kann das Vertragsverhältnis schriftlich, im Einvernehmen zwischen den Vertragspartnern, aufgehoben oder ausgesetzt werden. Auf Verlangen ist MOTIONZ ein ärztliches Attest vorzulegen.

Haftung

Eine Haftung von MOTIONZ für eventuell auftretende Verletzungen oder Schäden, welche der Kunde bzw. sein Sohn/seine Tochter bei der Benutzung der Einrichtung bzw. durch Inanspruchnahme der Dienstleistung erleidet, ist ausgeschlossen. Gleiches gilt für den Verlust von Wertgegenständen (inkl. Geld).

Änderung der Anschrift und Zahlungsmodalitäten

Veränderungen der Anschrift des Kunden, sowie Änderungen der Bankverbindung sind MOTIONZ unverzüglich schriftlich mitzuteilen. Ist durch Einzugsermächtigung der Einzug der Beiträge mittels Lastschriften vereinbart worden, hat der Kunde für ausreichend Kontodeckung zu sorgen. Anfallende Bankentgelte im Falle der Nichteinlösung hat der Kunde zu tragen.

Der Beitrag ist auch dann zu zahlen, wenn die Leistungen von MOTIONZ vom Kunden oder seinem Sohn/seiner Tochter nicht in Anspruch genommen werden. Die Fälligkeit  der Beiträge beginnt mit dem Monat der Anmeldung.

Zahlungsverzug

Wenn die Beiträge nicht zur Fälligkeit bei MOTIONZ eingegangen sind, befindet sich der Zahlungspflichtige ohne weitere Mahnung im Zahlungsverzug. MOTIONZ ist berechtigt, ausstehende Beiträge gegenüber dem Zahlungspflichtigen gerichtlich oder außergerichtlich geltend zu machen. Die dadurch anfallenden Kosten und Gebühren hat der Zahlungspflichtige zu tragen.

Gerät der Kunde mit mehr als 2 Monatsbeiträgen in Rückstand, kann MOTIONZ das Vertragsverhältnis fristlos wegen Zahlungsverzugs kündigen und Schadenersatzanspruch geltend machen.

Verlegung der Unterrichtsräume

Die Verlegung der Unterrichtsräume von MOTIONZ innerhalb des Stadtgebietes berechtigt den Kunden nicht zur vorzeitigen Kündigung. Der Vertrag bleibt gegenüber einem Rechtsnachfolger von MOTIONZ bindend. Wird es MOTIONZ aus Gründen, die diese nicht zu vertreten hat, unmöglich, Leistungen zu erbringen, so hat der Kunde keinen Anspruch auf Schadenersatz.

Betriebsurlaub

Der Unterricht findet an den gesetzlichen Feiertagen, sowie zwischen Weihnachten und Neujahr nicht statt. MOTIONZ hat sechs Wochen pro Jahr Betriebsurlaub, der nicht beitragsfrei gestellt ist. Etwaige Leistungen, die von MOTIONZ oder einer Vertretung während des Betriebsurlaubs erbracht werden, sind freiwillig und begründen keinen Leistungsanspruch des Kunden.

Erklärung des Kunden

Mit umseitiger Unterschrift erklärt der Kunde sein Einverständnis zu den vorstehenden verbindlichen Vertragsbedingungen.